Aller guten Dinge sind drei – Michael Waldherr steht vor seiner 3. Formel 4 Saison

Michael Waldherr aus Ruderting startet auch 2017 in der ADAC Formel 4 und strebt damit seine 3. Saison in der heißumkämpften Formel Nachwuchsserie an.
Dieses Jahr geht der zwanzigjährige Bayer mit dem österreichischen Team Neuhauser Racing an den Start, hofft das Pech der Vorjahressaison endlich abstreifen zu können und auf den Erfolgen aus dem Jahr 2015 aufzubauen.

Ziel ist eine Top5 Platzierung in der Gesamtwertung sowie die bisher ausstehende
Podiumsplatzierung in der Formel 4.

Michael Waldherr: „Nach der leider enttäuschenden letztjährigen Saison glauben wir mit Neuhauser Racing adäquat aufgestellt zu sein, um in diesem Jahr an meine gute erste Saison in der Formel 4 anknüpfen zu können und hoffentlich auch viele Podiumsplatzierungen zu verwirklichen.“

Waldherrs neuer 160 PS Bolide strahlt 2017 in den gelben Neuhauser-Farben und wird bei allen Rennen live auf dem Fernsehschirm bei Sport1 zu sehen sein. Der Kalender umfasst erneut 7 Rennveranstaltungen mit insgesamt 21 Wertungsläufen,
bei welchen sich ein gewohnt starkes Starterfeld von bis zu 35 Teilnehmern präsentiert.

Das Auftaktrennen findet traditionell in der Magdeburger Börde statt, wo am 29. April in der Motorsport Arena Oschersleben der Start in die 3. Saison der Highspeedschule des ADAC stattfindet.