Erstes Formel 4 – Podium für Michal Waldherr

Der dritte Showdown der ADAC Formel 4 Meisterschaft war das erste Auslandsrennen der Saison 2017 auf dem österreichischen Red Bull Ring. Für Michael Waldherr und sein Team Neuhauser Racing war es der Heim-Grandprix, was sich auch in den Ergebnissen bemerkbar machte.

Im Qualifying positionierte der Bayer seinen neu gestalteten Formel 4 Boliden auf der zweiten Position, womit er eine hervorragende Ausgangsposition für den ersten Wertungslauf schaffen konnte.

Ruhig und besonnen manövrierte Waldherr seinen Renner um die zahlreichen Unfälle auf der Strecke herum und fuhr den zweiten Startplatz nach Hause. Diese solide Leistung bescherte dem Rudertinger endlich den verdienten Schritt aufs Podium.

Im zweiten Rennen startete Waldherr von der 7. Position und konnte sich mit der drittschnellsten Rennrunde über zahlreiche Positionskämpfe bis auf den 6. Rang vorarbeiten.

Das Finale wurde dann aber von einer Kollision mit daraus resultierendem Aufhängungsschaden überschattet, der nur noch Rang 14 zuließ.

Trotz einem nicht ganz optimalen Abschluß, resümiert Michael Waldherr sehr positiv:

„ Insgesamt hatten wir ein erfolgreiches Wochenende, mit ordentlicher Punkteausbeute. Hierauf wollen wir weiter aufbauen – wohlweislich, dass auf jeder Rennstrecke die Karten neu gemischt werden “.

Das nächste Rennen findet vom 07.-09. Juli, wie schon der Saisonaiftakt, in Oschersleben statt. Wie immer werden alle Rennen der ADAC Formel 4 live auf Sport1 im Fernsehen übertragen.