Positiver Trend hält an – erneutes Podium für Michael Waldherr

Für die ADAC Formel 4 wurde am vergangenen Wochenende in Oschersleben die Halbzeit der Meisterschaft eingeläutet. Zusammen mit 27 Piloten aus 14 Nationen, kämpfte Michael Waldherr um wichtige Meisterschaftspunkte. Beflügelt durch den Podestplatz am Red Bull Ring, nahm sich der Bayer vor, an den Erfolg anzuknüpfen, was ihm vorweggenommen auch tadellos gelang.

Nach einem nicht ganz optimalen Qualifying sicherte sich der Rudertinger mit den Position 10 und 8, solide Platzierungen, die den positiven Trend bestätigten.
Dass dieses noch steigerungsfähig war, bewies Michael Waldherr im finalen Sonntagslauf, von dem er sogar von der Poleposition ins Rennen ging und durch einen hervorragenden zweiten Rang erneut den Sprung aufs Podest erkämpfte.

„Rückblickend ärgere ich mich natürlich, dass ich die Pole nicht in einen Sieg umwandeln konnte, trotzdem bin ich aber durchaus zufrieden mit dem Verlauf des Wochenendes, welches, rein auf dem Papier betrachtet, sicherlich als erfolgreich gewertet werden kann“ resümiert Waldherr nach dem dritten Wertungslauf.

Mit der beachtlichen Punktausbeute aus der Magdeburger Börde, klettert das bayerische Talent auf Rang 10 in der Meisterschaft und kann zuversichtlich auf die zweite Saisonhälfte des Championats schauen. Die nächste Veranstaltung, von noch drei bevorstehenden Events, findet vom 04.-06. August auf dem Nürburgring statt.

Wie immer werden alle Rennen der ADAC Formel 4 live auf Sport1 und Sport1+ übertragen.