Waldherr sammelt am Lausitzring erste Meisterschaftspunkte

Die zweite Runde der ADAC Formel 4 Meisterschaft 2017 fand im Rahmen des Motorsportfestivals statt, wo Deutschlands beliebteste Rennserien aufeinander treffen. Mit der DTM und dem ADAC GT Masters, bot sich auf dem Eurospeedway Lausitz eine beachtliche Publikums-Kulisse, die von hochsommerlichen Temperaturen begleitet wurde.

Nicht ganz so sonnig lief das Qualifying für Michael Waldherr, der nicht so richtig in Fahrt kam und nur den 17. Startplatz belegen konnte.

Im ersten Rennen ging es bis auf Platz 13 vor, wobei der zweite Wertungslauf bereits in der zweiten Kurve durch einen übermotivierten Mitbewerber beendet wurde. Der Kontrahent verbremste sich und schob den Neuhauser-Piloten ins Aus.

Der Finallauf sorgte mit der 7. Position für das vorerst beste Saisonergebnis des sympathischen Bayern und die ersten Meisterschaftspunkte.

Michael Waldherr schaut zuversichtlich zum nächsten Showdown auf dem österreichischen Red Bull Ring bei Spielberg und fasst das Wochenende wie folgt zusammen:

“ Das Qualifying und die Samstagsrennen haben uns leider erneut gezeigt, dass wir noch nicht die Performance haben, die wir brauchen, um uns im Top-Ten Feld zu etablieren, umso schöner, dass Rennen 3 uns gezeigt hat – wir sind trotzdem in der Lage Punkte einzufahren. Aber mit etwas mehr Speed wäre auch hier mehr möglich gewesen, insofern ist das unsere entscheidende Baustelle für die nächsten Rennen “.

Der Red Bull Ring begrüßt den Formel 4-Tross vom 9.-11.Juni 2017, wie immer werden alle Läufe live bei Sport1 und Sport1+ übertragen.